Time Left.

Montag, 28. September 2009

Football & Homecoming - der Inbegriff der Highschool

Nachdem der Tag mit Assembley & dem Ende der Spirit Days schon ziemlich gut angefangen hatte, stand abends noch das passende Finale auf dem Plan: das erste große Footballspiel gegen die 'verfeindete' Schule aus der Nachbarschaft. Gegen 6 Uhr packte ich mich also in meine warmen Klamotten, denn mir wurde mindestens 3 mal gesagt (Gasteltern ausgenommen), wie kalt es später würde und ich möchte ja nicht uner(ange)zogen wirken. Ich war mit Meadow (oh ja, man kann in Amerika nicht nur America heißen sondern auch Wiese..) vor dem Spielfeld verabredet & könnt ihr's glauben - natürlich haben wir uns nicht wie vereinbart getroffen! Im Moment habe ich noch kein funktionierendes Handy, sprich ich bin unerreichbar (harhar) & deshalb konnte mir Meadow'chen leider nicht mitteilen, dass sie länger als gedacht in der Eisdiele (Traumjob!) arbeiten muss. Nach ner Viertelstunde Warterei habe ich mich spontan dazu entschlossen, das Feld allein zu stürmen; wir wollten uns eh noch mit ein paar anderen Leuten treffen & ich hab einfach mal darauf gesetzt, sie irgendwie ausfindig zu machen. Was gar nicht so einfach war bei den gefühlten tausend Leuten. Obwohl, was heißt gefühlt.. Footballspiele sind wirklich beliebt & nicht nur Schüler sondern auch Ehemalige sowie jede Menge Eltern waren anwesend. Nachdem ich mich mit ein paar Bekannten unterhalten hatte, fing ich schließlich an, die Sitzplätze zu scannen & wurde auch schon bald gefunden (mal wieder x] )
Und als Meadow dazu kam, ging es so richtig los!
Die Stimmung war grandios, nicht vergleichbar mit dem, was wir anfeuern nennen. Hier wird geschrien & gejubelt wie blöd <: & ich frage mich ernsthaft, ob Amis mutierte Stimmbänder haben, denn so viel wie die während eines Spieles schreien, schaffe ich nicht mal im ganzen Jahr. Wir saßen dann auch noch schön eingekeilt zwischen der Marching Band (die übrigens leidenschaftlich gern "Hey Baby" spielt, also den Song den wir als Cover von DJ Ötzi kennen!) und den Cheerleadern. Animation pur. Ich selbst hab übrigens keine Ahnung von Football & bin auch während des Spieles kein Stück schlauer geworden. Das einzige was ich weiß, ist dass man nur mit Touchdowns machen kann. Wenn das geschah, gabs übrigens immer n kleines Feuerwerk :D Oh, und ich hab noch was gelernt - hier isst man nur salziges Popcorn, süß kennen die irgendwie nicht. Ziemlich weird. <.<



Im Endeffekt haben wir dann auch gesiegt und um das noch ein wenig zu feiern, fuhr ich mit Meadow & Co zu Denny's, nem netten Diner. Dort waren auch schon jede Menge Footballspieler, Cheerleader und andere Leute vom Spiel versammelt. Gegen 11 segelte ich dann in mein Bettchen, denn der nächste Abend sollte nicht minder aufregend werden...

... Boys&Girls - it's HOMECOMING! Zu meiner Überraschung ist das nicht für jeden ein Begriff, also hier eine kurze Wikipediaerklärung: Homecoming ist eine jährliche Tradition an Highschools in den USA, die üblicherweise Ende September/Anfang Oktober stattfindet. Sprich ein Schulball wie man ihn aus sämtlichen Teenagerkomödien oder auch aus Fall Out Boy's Video zu 'Dance, Dance' kennt.
Da ich leider kein Date hatte (ja, hier ist Platz für ein langezogenes, bemitleidendes "Ohhhh"), ging ich zusammen mit Kayla. Ihr seid sicher gespannt auf mein Outfit & es tut mir leid, aber das einzige Foto, was ich habe, ist leider recht unscharf..
Der Ball fand in der Cafeteria statt & jetzt dürft ihr laut Schande schreien, denn ich hab keinerlei Fotos von dem Abend. Es war ziemlich abgedunkelt in dem Raum & so spannend sah's nicht aus, abgesehen davon hatte ich besseres zu tun, als zu knipsen <:
Nach einer kurzen Fahrt mit Kaylas Dad, der mich doch tatsächlich fragte, ob eigentlich ganz Deutschland oder nur Berlin Oktoberfest feiert (...), stiegen wir dann datelos aus dem Auto & betraten die heiligen Hallen. Allerdings erst nach einem Alkoholtest :D Hach, das war mal wieder witzig, ich habs nämlich erstmal überhaupt nicht gecheckt. Da standen so n paar Leute mit schwarzen Kästchen rum & plötzlich hielt mir einer das Ding direkt vor's Gesicht. Daraufhin hab ich ihn erstmal etwas entgeistert angestarrt, da ich das Ding nicht identifizieren konnte. Er gab mir dann den Hinweis, dass ich einfach mal pusten sollte. Der dachte vermutlich, ich wäre bereits betrunken wegen meiner Unfähigkeit, aber der Test fiel natürlich negativ aus x)
Drinnen angekommen, wurden wir auch so gleich mit HipHopmucke beschallt. Alles in allem war die Musik aber ganz in Ordnung, allerdings war ich doch recht enttäuscht, dass nicht ein einziger Rocksong gespielt wurde :/ Und ich durfte an die 10 mal Lady Gaga über mich ergehen lassen.. Und immerhin ein Michael Jackson Hit wurde gespielt - auch wenn die wenigstens die richtigen Thrillermoves beherrschten <; Aber das Tanzen war einfach funny (: Ziemlich viele Mädels zogen gleich am Anfang ihre Schuhe aus & vielleicht hätte ich das auch tun sollen, denn meine Füße schmerzten später abartig . Und meinen Rücken spüre ich immernoch x.x
Nicht so witzig waren die Lovesongs, bei denen die meisten fluchtartig die Tanzfläche verließen x; Ich tanzte einfach mit einem Mädel aus meiner Healthclass, bis mich plötzlich jemand an die Schulter tippte & meine Tanzpartnerin fragte, ob er sie ablösen dürfe. Ich hatte noch gar nicht entschieden, ob ich wirklich mit dem Unbekannten (uhh, wie spannend :D) tanzen wollte, als meine Tanzpartnerin auch schon verschwunden war und so ging der Tanz an den Typen, dessen Namen ich nicht mal weiß. Aber um das ganze zu entromantisieren - er war nett, aber nicht wirklich mein Typ <; Zu diesem Zeitpunkt war Kayla übrigens schon gegangen.
Sie fand nicht ganz so viel Spaß am allgemeinen Rumgehopse (& für ein paar ihrer Tanzmoves konnte man echt erröten.. x.x). Vermutlich war sie in Gedanken schon bei ihrem Date, was am nächsten Tag anstand (mit dem Typen vom Triple Play O:).
Sie wollte also schon um 9 nach Hause. Problematisch wurde das Ganze dadurch, dass sie mich mit nach Hause nehmen sollte x) Vielleicht erinnert ich euch an Robert (der, mit dem roten Truck!), aber selbst wenn ihr euch entsinnen könnt, muss ich euch gleich wieder enttäuschen - er musste leider auch früher nach Hause. Aber ein Glück gibt es ja immer irgendeinen Weg - meiner kreuzte in diesem Fall den meines anderen Nachbars Brad (der zwar blond ist, aber nicht ganz wie Mr. Pitt aussieht..). Wir hatten zwar erst zwei Worte gewechselt, aber da ich mir die letzte Stunde gute Laune nicht nehmen lassen wollte, fragte ich ihn einfach, ob er mich nicht mitnehmen könne und siehe da, es funktionierte.
Der Abend war wunderbar und wir sollten so etwas definitiv auch einführen!


Heute in genau einem Monat werde ich übrigens 17. Ohne eure physische Anwesenheit. Und mein Pa hat heute Geburtstag genau wie meine liebe Gila - ohne meine physische Anwesenheit. Allerdings habe ich Heinzilein mit meinem zarten Stimmchen beglückt. Extrazart, da es bei mir grad 6 Uhr morgens war. x) Und auch Anni&Usch-Push ließen es am Freitag ordentlich krachen, soweit ich weiß^-^ Und stellt euch vor, nicht nur mein Pa hat heut Geburtsjubiläum, nein auch Lorena verlebt an diesem Tage ihren Sweet Sixteen! & ratet mal, wer das erste Geburtstagskind im Oktober ist.. <3>
I miss you guys.
Yours Charlotte.

Kommentare:

  1. Hui, abgedunkelter Raum der doch zum Ringelpitz mit Anfassen verführt :D
    Solange du schön brav geblieben bist ist doch alles im Lot, Madamé! ;)
    Gab' ja viel zu lesen von dir in den letzten Tagen, freut' mich!
    Bis bald :*

    AntwortenLöschen
  2. hey bei mir steht homecomming noch bevor. aber es ist natuerlich thema #1. es gab allerdings schon mehrere homegames. uuund ich hab ein teil des spieles schon verstanden :D bei uns geht immer das blau(bzw rot-)licht vom krankenwagen an, wenn unsere mannschaft punkte macht und sonst muessen die cheerleader liegestuetzen machen :D aber bisher hat unsere mannschafft immer hochhaus gewonnen :) dementsprechend gut war dann auch die stimmung auch wenn die wenigsten das ganze spiel anschauen und eher zum socializing da sind...
    hoffe du hast weiterhin viel spass!!

    AntwortenLöschen